Frage zu VServer-Umfang

Serverhousing und dezidierte Server
Antworten
eisenbahnfan
Beiträge: 3
Registriert: 05 Feb 2016 12:00
Kontaktdaten:

Frage zu VServer-Umfang

Beitrag von eisenbahnfan » 12 Jun 2016 17:59

Liebe Forum-Community,
zu allererst einmal hoffe ich, dass ich in diesem Forum hier richtig bin, ein dezidiertes VServer-Forum habe ich nicht gefunden ...

Ich erwäge, eventuell von einem Domainserver auf einen VServer umzusteigen. Ich würde hier gerne wissen, was damit bei euch alles möglich ist. Das heißt nicht, dass ich das alles dann verwenden möchte, ich möchte mir nur einen Überblick der Möglichkeiten verschaffen!

Ist das möglich:
Domains
- mehrere Domains (derzeit 2 Stück) auf verschiedene VHosts
- Subdomains
Webserver
- Webserver mit mehreren VHosts
Mail
- Mailserver (mit mehreren E-Mail-Adressen)
Datenbanken
- mehrere Datenbanken (MySQL)
Sonstiges
- Root-Zugriff via SSH
- Betriebssystem: Ubuntu
- Ist ein graphischer Login möglich, oder nur via Konsole?
- eigene PHP-Erweiterungen installierbar (z.B. GnuPG)
- eigene Programme installierbar, wie beispielsweise drush (Drupal Shell)
- Können auch eigene Anwendungen (bspw. Java-Programme, C-Anwendungen mit Socket) auf dem Server laufen (wenn ich das konfiguriere)?

Und dann noch folgende Frage:
Sollte ich umsteigen - irgendwann -, muss ich dann warten, bis mein derzeitiges Paket (Domainserver 50GB) abgelaufen ist (also in fast einem Jahr), oder könnt ihr mich auch unterm Jahr umstellen, sodass ich halt dann einen Aufpreis (Differenzbetrag+...) oder so zahle, aber nicht beide Pakete parallel laufe habe?

Liebe Grüße,
eisenbahnfan

MainziMan
Beiträge: 1149
Registriert: 04 Sep 2005 18:48

Re: Frage zu VServer-Umfang

Beitrag von MainziMan » 14 Jun 2016 11:54

ein virtueller Server ist wie ein richtiger Server, mit dem Unterschied,
daß dieser eben virtualisiert ist; sprich man teilt sich Resourcen mit anderen;
in der Regel ist das zur Verfügung stehende RAM sowie die zur Verfügung stehende virtuelle Disk auch begrenzt;

was Du am Webserver hostest, ob nur einen einzigen VHost mit einer Subdomain oder x VHosts mit verschiedenen (Sub-)Domains, sei Dir überlassen;

ein Hinweis sei Dir gegeben: beim Domainserver sind die MySQL-Datenbanken sowie der Mail-Serverzugang inkludiert;
und dies in den VServer zu verlagern ist keine gute Idee, aber möglich ist es;
es stehen mehrere Distributionen zur Wahl - CentOS (mein Favourit), Debian, Ubuntu, Fedora, ...; ob mittlerweile noch 32-bit Varianten zur Wahl stehen, kann ich Dir nicht sagen;
(wolltest Du mal den Server neu installieren - weil Du eine andere Distri haben willst, hast Du bis zur vollständigen Konfiguration keinen Mail-Server)

es können eigene Anwendungen laufen, aber nur im Rahmen der zur Verfügung stehenden Resourcen - hier gilt das Augenmerk an die CPU und RAM;
solltest Du hier mehr vorhaben, würde ich einen vollständigen Root-Server empfehlen;
zumal Du auch nach einem graphischem Login gefragt hast, dies würde die Möglichkeiten eines VServers sprengen;

der Vorteil eines VServers gegenüber eines Domain-Servers: es gibt in Bezug auf serverseitige Skripte keine Einschränkungen; ist aber auch selbst verantwortlich,
damit kein Scheunentor aufzumachen und den Server so Mitglied eines Botnetzes werden zu lassen;
man kann auch bei Perl/PHP sowie Apache beliebige Module hinzufügen;

ebenso kompilierte Programme z.B. als CGI-Skripte verwenden; empfehle hier aber: diese kompilierten Programme nicht am VServer selbst, sondern in einer eigenen Virtuellen-Maschine (für Windows-User nur so möglich, aber auch als Linux-User sinnvoll) zu erstellen: diese virtuelle Maschine läuft klarerweise in der selben Linux Distribution und annähernd dem selben Releasestand wie der VServer;

entscheidet sich jemand doch einen Root-Server zu verwenden, kann er die notwendigen Packages - gcc, ... - auch installieren, da genügend Resourcen (HDD, RAM) vorhanden sind; empfehle es aber genau so wie im Absatz darüber beschrieben zu handhaben, wie wenn es ein VServer wäre;

Wichtig: egal ob jemand einen VServer oder Root-Server betreibt, die Pflege des Systems: regelmäßige Updates, ... muss man hier selbst durchführen;
bei den Domain-Servern wird dies vom World4You-Team durchgeführt;

eisenbahnfan
Beiträge: 3
Registriert: 05 Feb 2016 12:00
Kontaktdaten:

Re: Frage zu VServer-Umfang

Beitrag von eisenbahnfan » 15 Jun 2016 21:04

Lieber MainziMan,
vielen Dank für Deine Antwort!

Noch ein paar kurze Rückfragen:
MainziMan hat geschrieben: ein Hinweis sei Dir gegeben: beim Domainserver sind die MySQL-Datenbanken sowie der Mail-Serverzugang inkludiert;
und dies in den VServer zu verlagern ist keine gute Idee, aber möglich ist es;
Warum? Wegen der Ausfallssicherheit/Absturzsicherheit? Oder Quota-mäßig? Oder Sicherheits-mäßig?
MainziMan hat geschrieben: ebenso kompilierte Programme z.B. als CGI-Skripte verwenden; empfehle hier aber: diese kompilierten Programme nicht am VServer selbst, sondern in einer eigenen Virtuellen-Maschine (für Windows-User nur so möglich, aber auch als Linux-User sinnvoll) zu erstellen: diese virtuelle Maschine läuft klarerweise in der selben Linux Distribution und annähernd dem selben Releasestand wie der VServer;
Meinst Du damit einen eigenen VServer, oder eine Virtualisierung innerhalb des VServers (das wäre ja ressourcentechnisch wohl nicht möglich, oder? Bin mir nicht sicher)?

Und dann noch die vorher gestellte Frage (oder muss ich mich an den Support wenden?)
eisenbahnfan hat geschrieben:Sollte ich umsteigen - irgendwann -, muss ich dann warten, bis mein derzeitiges Paket (Domainserver 50GB) abgelaufen ist (also in fast einem Jahr), oder könnt ihr mich auch unterm Jahr umstellen, sodass ich halt dann einen Aufpreis (Differenzbetrag+...) oder so zahle, aber nicht beide Pakete parallel laufe habe?
Liebe Grüße,
eisenbahnfan

MainziMan
Beiträge: 1149
Registriert: 04 Sep 2005 18:48

Re: Frage zu VServer-Umfang

Beitrag von MainziMan » 19 Jun 2016 14:33

eisenbahnfan hat geschrieben: Warum? Wegen der Ausfallssicherheit/Absturzsicherheit? Oder Quota-mäßig? Oder Sicherheits-mäßig?
gibt mehrere Gründe ...
eisenbahnfan hat geschrieben: Meinst Du damit einen eigenen VServer, oder eine Virtualisierung innerhalb des VServers (das wäre ja ressourcentechnisch wohl nicht möglich, oder? Bin mir nicht sicher)?
weder noch; sondern eine virtuelle Maschine auf Deinem System zu Hause ...
eisenbahnfan hat geschrieben: Und dann noch die vorher gestellte Frage (oder muss ich mich an den Support wenden?)
hiezu wendest Du Dich an den Support ...

Antworten